...

„Fotografieren ist in erster Linie eine Technik. Auf Basis dieser Technik, bietet Fotografie eine vergleichende Ebene für die Wahrnehmung und Eindrücke aller Menschen dieser Welt.“

 

Der Fotograf Claudio Farkasch ist familiär vorbelastet. Seine visuelle Prägung wurde ihm in die Wiege gelegt: die Mutter Bühnenbildnerin, der Vater Kameramann. Hauptberuflich fotografiert er seit 2008, seine bevorzugten Motive sind Menschen und Architektur.

 

Zu den Menschen kam er über die Konzertfotografie, die ihn Ende der 1990er ins Zentrum der brodelnden Subkulturen der österreichischen HipHop-Szene und später – Mitte der 00er-Jahre – in die Wiener Neo-Techno-Bewegung zog. Es entwickelte sich in ihm eine Faszination für die sozialen Dynamiken der Szenen und ihrer Protagonisten. Die kreative Entladung, die in einer aufkeimenden Subkultur stattfindet, die sozio-kulturellen Freiräume, die in solchen Momenten geschaffen werden, ziehen Farkasch an. Er wird selbst Teil davon, hält seine Eindrücke und Erlebnisse fest, oszilliert zwischen Dokumentation und Inszenierung, je nach Situation. Auf www.lichschalter.tv kann man Farkaschs Streifzüge nachverfolgen.

 

Im vermeintlichen Kontrast dazu widmet sich Claudio Farkasch mit Vorliebe der Architekturfotografie. Ein Gebäude oder ein Raum bleibt von der Anwesenheit einer Linse unbeeindruckt, fordert nichts von ihr. Es handelt sich für Farkasch aber nur deshalb um einen vermeintlichen Kontrast, weil er rein formal hier wie dort das Selbe sucht: den Bruch in der Fassade eines Bauwerks oder einer Persönlichkeit, die statische Verwandlung des abgelichteten Objekts und die Raum-Objekt- beziehungsweise Raum-Subjekt-Beziehung.

 
 

Claudio Farkasch is a Vienna/Austria based photographer focusing on people & architecture.p>
 
From the late 1990ies on he followed the subcultures of hiphop and techno-music in Austria which led to the project www.lichtschalter.tv, an ongoing online-documentary of the viennese clubculture.
 
In his work he thrives for authentic views behind the facade and focusses on aesthetic correlations between space and object.